Sommer, Herbst oder was? Die Jahreszeiten sind auch nicht mehr das, was sie mal waren

Purpurbuche
Blut- oder Purpurbuche im Frühjahrsaustrieb – nicht die Herbstfärbung.

Seit Freitag haben wir den meteorologischen Herbst. Das Klima der letzten Monate ließ den Eindruck entstehen, das in diesem Jahr der Herbst schon am 1.7. begonnen hat.

Die Jahreszeiten unterteilen das Jahr in verschiedene Perioden, die sich durch charakteristische astronomische oder klimatische Eigenschaften auszeichnen. Im alltäglichen Sprachgebrauch sind damit hauptsächlich meteorologisch deutlich voneinander unterscheidbare Jahresabschnitte gemeint; in gemäßigten Breiten sind dies Frühling, Sommer, Herbst und Winter, in den Tropen sind es Trockenzeit und Regenzeit. (Wikipedia)

Vielleicht haben wir aber auch hier schon die tropische Unterscheidung in Trocken- und Regenzeit. Das Niederschlagsdefizit des ersten Halbjahrs wurde bisher noch nicht wettgemacht, auch wenn der Juli und August sehr niederschlagsreich waren und in einigen Regionen gewaltige Regenmengen fielen. Die Vegetation versuchte im zweiten Halbjahr nachzuholen, was im ersten Halbjahr mangels Feuchtigkeit nicht geleistet werden konnte. Meine im letzten Jahr gepflanzten Apfelbäume verzeichneten im Vergleich zum ersten Halbjahr im August das Doppelte an Wachstum; das Augustwachstum ist darüber hinaus deutlich kräftiger und größer im Blatt.
Ich bin gespannt, ob der kühle Sommer nach einem kurzen Herbst in einen kalten Winter übergeht. Hauptsache, es gibt nicht wieder einen so starken Spätfrost im Frühahr, so wie in diesem Jahr. Hier in unserer Region sind fast alle Apfel- und Birnenblüten erfroren. Die Obsternte in diesem Jahr ist schnell erledigt oder fällt ganz aus. Die wenigen Äpfel bleiben für die Vögel auf dem Baum. Der Obstbauer hat einen ruhigen, aber einkommensschwachen Herbst.
Im hoffe, im nächsten Jahr die ersten Früchte von den Apfel- und Birnenbäumen zu bekommen. Hochstämme beginnen ja später in den Ertrag zu kommen, natürlich auch abhängig von der Sorte. Ich bin gespannt; eine Streuobstwiese entfaltet ihren Zauber ja besonders, wenn die Bäume in Blüte stehen.