HF's Blicke

Photos // Texte

Landfraß

Auf der sog. grünen Wiese wachsen weiter ungehemmt Gewerbeparks, Innovationsparks (oder welcher Euphemismus auch immer für 'Industriegebiet' herhalten muss). Firmen verlassen Städte, weil dort kein Platz für eine weitere räumliche Expansion zur Verfügung steht, oder weil die Firma in der Stadt aus Umweltschutzgründen nicht mehr geduldet wird. Die dadurch in der Stadt frei werdenden Flächen werden mit Wohn-/Geschäftshäusern bebaut. Das diese frei werdenden Flächen renaturiert werden, ist mir bisher nicht bekannt geworden. Auf dem Land wird gegen Landfraß protestiert. Wirkungslos, weil die Gemeinden über jede Gewerbe- und Industrieansiedlung froh sind, da dies Steuern und Arbeitsplätze bringt.

In der Stadt wird urban gardening und urban knitting betrieben (oder ist das schon nicht mehr hip?). Der Landschaftsverbrauch und die Tristheit mancher Stadtviertel wird dadurch nicht grossartig verändert, aber es beruhigt. Vor der Stadt wird weiter die Landschaft versiegelt und die überwiegende Zahl der Neubauten verschönert auch nicht die Stadt.

Irgendwann werden auch die Windräder bunt angestrichen. Die Landschaft bleibt trotzdem dadurch verschandelt.

Zur Befriedigung der Sehnsucht nach dem sog. glücklichen Landleben werden Zeitschriften abonniert, deren Titel sämtlich mit 'Land ...' beginnen. Diese werden gemütlich gelesen; dabei wird aber Landhausmode getragen. Es wird nicht mehr lange dauern, und die ersten SUVs werden durch Traktoren ersetzt. Porsche hat ja schon mal Traktoren gebaut; und Lamborghini sowieso.

Ich freue mich darauf!

Heimat, Wohnsitz, Zuhause #1

Heimat

Der Begriff Heimat verweist zumeist auf eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird er auf den Ort angewendet, in den ein Mensch hineingeboren wird und in dem die frühesten Sozialisationserlebnisse stattfinden, die zunächst Identität, Charakter, Mentalität, Einstellungen und Weltauffassungen prägen. Der Begriff „Heimat“ steht in einer speziellen Beziehung zum Begriff der „Siedlung“; dieser bezieht sich, und damit im Gegensatz zum Wohnplatz, in der Regel auf eine sesshafte Lebensform, d. h. auf ein dauerhaftes bzw. langfristiges Sich-Niederlassen und Wohnen an einem Ort bzw. in einer Region.
(Wikipedia)

Wohnsitz

Der Wohnsitz ist der räumliche Mittelpunkt der Lebensverhältnisse einer natürlichen Person. Im Unterschied zum bloßen Aufenthalt oder Wohnort setzt der Wohnsitz einen rechtsgeschäftlichen Willen voraus, einen solchen zu begründen.
(Wikipedia)

Zuhause

'Zuhause' das ist jener Ort, an dem man sich angekommen, sicher und behütet fühlt. 'Hier bin ich Zuhause.'

Ich gehöre nicht mehr dazu

Ein mobiles Telefon, gemeinhin 'Handy' genannt, besitze ich; es ist ein sog. 'Klapphandy'. Damit kann ich Telefonieren, SMS versenden und empfangen und eine Kamera hat dieses Modell auch (diese habe ich aber noch nie genutzt). Ein sog. SmartPhone habe ich nicht, was aber keine 'weltanschaulichen' Gründe hat. Somit bin ich kein WhatsApp-Nutzer, was mich quasi über Nacht von der Kommunikation im Freundes- und Bekanntenkreis ausschliesst. Im Gespräch, wenn es um die Diskussion einer Begebenheit etc. geht, fällt dann immer mal wieder der Satz: "Ach, Du hast ja kein WhatsApp, sonst wüsstest Du ja Bescheid!", mit dem Unterton, das ich mich sozusagen selbst von der Kommunikation ausgeschlossen habe, weil ich mir kein Gerät kaufe, das die WhatsApp-Nutzung ermöglicht. Die Technik regelt, ob ich einbezogen werde, nicht der soziale Zusammenhalt.