HF's Blicke

Photos // Texte

Der Demokrat

"Wird einem Demokraten ein Finger brandig, dann fällt ihm nur ein, ein Gesetz zu verlangen, das das Abschneiden aller Hände anordnet." (Nicolás Gómez Dávila)

Bäume #1

Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen. (Douglas Adams)

Eine existentielle Unmöglichkeit

"Wenn wir jedoch die Fortschrittsideologie aufgeben und statt dessen eine andere Vorstellung von unserem Lebenslauf unterhalten, dann gewinnt das Wort Er-fahrung eine andere und tiefere Bedeutung. Um dies zu tun, müssen wir einzusehen versuchen, daß wir nicht aus der Gegenwart in die Zukunft laufen. Das ist eine existentielle Unmöglichkeit, denn wo immer wir sind, dort ist die Gegenwart, und wir können nicht aus der Gegenwart hinaus, ohne uns selbst aufgegeben zu haben. Es ist im Gegenteil die Zukunft, die bei uns in unserer Gegenwart ankommt, und eben das meint ja das Wort "Zukunft". Wir sind immer hier und jetzt, und in dieses Hier und Jetzt dringt von allen Seiten die Zukunft." (Vilém Flusser)

Was kommt

Zu Jahresbeginn geht der Blick in die Zukunft. Was bringt das neue Jahr? Kann man etwas erflehen? Kann man die Zukunft gestalten? Oder sollte man es mit Seneca halten:

"Unser Leben darf nicht an der Zukunft hängen, es muss innerlich gesammelt sein; denn der hängt von der Zukunft ab, der mit der Gegenwart nichts anzufangen weiß." (Lucius Annaeus Seneca)

Zum Jahresende wird es sich zeigen.