Mal wieder ein Kinderkreuzzug Eine andere Religion; alles wiederholt sich

„Der Kinderkreuzzug (lateinisch peregrinatio puerorum) war ein Ereignis, bei dem im Frühsommer des Jahres 1212 Tausende von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Deutschland und aus Frankreich unter der Leitung visionärer Knaben zu einem unbewaffneten Kreuzzug ins Heilige Land aufbrachen.“ (Wikipedia)
Heute sind es nicht „visionäre Knaben“, sondern zeitgemäß ein visionäres schwedisches Mädchen. Die Religion der Klimawandler hat eine Figur gefunden, die sie vor sich hertragen kann. Kinder sind unschuldig, sie können es nur gut meinen, lassen sich auch leicht steuern und begeistern. Der Kinderkreuzzug kam nicht ins Heilige Land, er „scheint sich bereits an den Ufern des italienischen Mittelmeers aufgelöst zu haben“. Greta Thunberg kommt bis in die Toscana und wird dort in einer Enklave der Grünen vegan bis an ihr Lebensende glücklich sein. In ein paar Jahren wird Anton Hofreiter sie selig sprechen.

Ein Freund meinte, das erinnere ihn an den Rattenfänger von Hameln, nur das diesmal nicht „ein wunderlicher Mann“ in einem „Obergewand aus vielfarbigem, buntem Tuch“ erscheint, sondern diese Rolle diesmal Claudia Roth übernehmen werde (es würde somit zumindest bei dem Obergewand aus vielfarbigem bunten Tuch bleiben). Aber das halte ich für etwas weit hergeholt.

By the way:
Ich habe bei Google „Claudia Roth“ eingegeben und bekomme Folgendes angezeigt (Teil des Screenshots):
Screenshot Google Roth
Wie kommt Alice Weidel in diese Reihe??? Diese Algorithmen …..