Ich mache keinen Urlaub mehr Warum das so ist

Plattenbau mit Kirche

Ich muß nicht mehr arbeiten (ich bin Rentner kraft Alters) und habe somit auch keinen Urlaub mehr. Ich buche auch keinen Urlaub mehr, sondern wenn ich irgendwo hin will, organisiere ich mir dies selbst (was ich aber eigentlich schon immer so gehalten habe). Ich hatte früher zwar Urlaub, bin aber so gesehen nie in Urlaub gefahren. Auch jetzt werde ich hin und wieder gefragt, ob wir schon etwas für den nächsten Urlaub geplant haben.

Wenn ich keinen Urlaub mache, aber trotzdem irgendwohin fahre – was ist das dann? Spontan fällt mir dafür „Reise“ ein, aber ich finde mich unter den Reisearten nicht wieder: Urlaubsreise, Geschäftsreise, Handelsreise, Pilger- und Missionsreise, Forschungsreise, Entdeckungsreise, Zeitreise, Volunteer-Reise – so lautet die Auflistung der Reisearten. Ist es von Einigen ein bißchen, was mich bewegt zu reisen?
Ich reise auch nicht mehr so viel wie früher; ich fühle mich dort, wo ich wohne, sehr wohl. Reise ich doch einmal, beschränkt sich dies auf max. 10 bis 14 Tage, meistens eine Woche. Ich muß auch nicht irgendwohin fahren, um mich zu erholen – das kann ich auch zu Haus.
Reise ich, dann zu Orten, die mich interessieren. Sie müssen nicht unbedingt Sehenswürdigkeiten haben, müssen nicht unbedingt spektakuläre Landschaften bieten, sie sollten auch nicht „in“ oder „hip“ sein und es muß nicht der warme, sonnige Süden sein (wenn Süden, dann, wenn es nicht so warm ist). Ich bleibe dann dort die gesamte Zeit und versuche, mein Reiseziel und das dortige Leben kennen zu lernen (soweit mir das als Reisendem gelingt). Das ist schöner als Urlaub!

Mittagstisch

Posts Tagged with…