Bis auf Widerruf Sicher ist sicher

Passageneingang Wien

Der Eingang zu einer Passage in Wien, wenn ich mich recht erinnere die Ferstl-Passage; die Schrift über dem Eingang in vergoldeten Lettern (das Gold war aber z.T. abgeblättert, als ich 2014 dort war). Der Hinweis „BIS AUF WIDERRUF GESTATTETER DURCHGANG“ scheint schon seit Eröffnung der Passage vorhanden zu sein. Würde man den Hinweis entfernen, wäre der Durchgang dann nicht mehr gestattet oder müsste ein ausdrücklicher Widerruf ergehen?
Seit ich diesen Hinweis gelesen habe, bin ich bei Eingängen zu Passagen unsicher, denn einen gleichartigen Hinweis habe ich nie wieder gesehen. Ist der Durchgang ohne diesen Hinweis nicht gestattet? Oder gilt: „Was nicht verboten wird, ist erlaubt?“
Hat es damals jemand gut gemeint und schafft damit nur Verwirrung?

Posts Tagged with…