Der zarte Schmelz der Kindheit Augen zu und schwelgen

Es bleibt, auch wenn es ewig her ist. Ein Stück bringt die Kindheit zurück.

Heimat sollte man niemanden überlassen Wehe, wenn etwas politisiert wird

Wird etwas politisch instrumentalisiert, hat es auf ewig seine Unschuld verloren. Und ein Jeder meint, dann damit machen zu k

Hier könnte ich den ganzen Tag stehen Da, wo es mich versinken lässt

Ein Blick kann manchmal nicht lange genug dauern. Stehen und schauen und behalten.

Dies und das #1 Aus dem Notizbuch

Gedanken, Sentenzen, was mir aufgefallen ist. Vielleicht wird mehr draus.

Dämmerung, Grauen, Laternenlicht Anmerkungen zum Übergangslicht

Es graut, es dämmert; die Zeit der Straßenlaternen, des Zur-Ruhe-Kommens und des Wieder-in-Schwung-kommens. Die Blaue Stund

Wenn ‚am schönsten‘ zur Abwertung verkommt Es entwickelt sich alles weiter

Alles fließt, auch die Sprache, und so wird eine Sentenz wie „Am Schönsten ist es, wenn es Schön ist“ mit der Z

Links zu Heimat und Fotografie

fotoespresso 1/2018 und ein Artikel zu 'Heimat'.

Das Leben leben Was war, was weiss ich noch, was ist das Resultat?

Wir halten inne und blicken zurück. Was bleibt, was ist das Resultat? Verschiedene Deutungen sind möglich.

Jeden Tag Schnitzel ist auch keine Lösung Winterliche Betrachtungen

Jedes Kind hat ein Lieblingsessen und wird es gefragt, was es heute zu Essen geben soll, wird natürlich das Lieblingsessen ge

Die Vervollkommnung des Rollators aus dem Geist des Einkaufswagens Die Kombination aus Orthopädie und Konsum

Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Eine leicht karnevalistisch angehauchte Betrachtung.

Welt der Nichtfarben Ein trüber Wintertag

Ein Wintertag ohne Sonne, trüb, leicht neblig. Das Bild wurde als sw-Fotografie gemacht, aber auch im Farbmodus hätte es nic

Privatsphäre wird zunehmend Komfort geopfert Alexa, spiel mir das Lied vom wahren Lauschangriff

Alexa, spiel mir das Lied vom wahren Lauschangriff Heutzutage ist das lockere Plaudern mit Siri, Alexa und Google für viele l